TV Lemgo II - BG Holy-Devils 59:72
BG Holy-Devils - WSV Beverungen 62:42

Zwei Siege mit viel Licht - aber auch viel Schatten.

Nach zuvor 3 Niederlagen in Serie konnten die Devils endlich mal wieder 2 Siege feiern. Gegen die eher schwächer einzuschätzenden Teams aus Lemgo und Beverungen konnten klare Siege eingefahren werden.

Beim Gastspiel in Lemgo konnten schon früh die Weichen auf Sieg gestellt werden. Im ersten Viertel arbeitete die Defence hervorragend und ließ den Gastgebern nur wenige und schwierige Wurfgelegenheiten zu. Zudem klappte die Reboundarbeit ausgezeichnet und viele Angriffe konnten schnell eingeleitet und im Fast-Break abgeschlossen werden. Stand nach 10 Minuten: 16:8 Devils.
Im 2. Viertel das gleiche Bild. Lemgo versuchte weiterhin den Ball unter den Korb der Devils zu bringen, wo diese allerdings mit Marcus, Nigge, Marc, André und Christian deutlich überlegen waren. Vor allem Christian erwischte mit 29 Zählern einen Supertag! Lemgo kam zwar im Laufe des Viertels besser ins Spiel, aber der Vorsprung der Devils konnte leicht ausgebaut werden. 33:22.

In der zweiten Halbzeit stellte der TVL sein Spiel um und verlagerte sein Spiel weg vom Korb und versuchte sich mit Mitteldistanzwürfen. Mit mäßigem Erfolg. Zudem hatte die aggressive Verteidigung viele Fouls zur Folge und brachte ein paar Freiwürfe für die Devils. Diese versäumten es allerdings durch das Auslassen bester Möglichkeiten weiter abzusetzen und das Spiel frühzeitig zu entscheiden. So blieb ein Vorsprung von \"nur\" 19 Punkten vor dem Schlußviertel.

Dieses sollte es dann noch einmal in sich haben. Die Lemgoer setzen alles auf eine Karte, verteidigten Mann-gegen-Mann über das ganze Feld und probierte es öfters aus der Distanz. Beides zahlte sich aus und drückte den Rückstand auf 10 Punkte bei noch 3 zuspielenden Minuten. Es drohte eng zu werden und so mußten Christian und Marcus, die es sich schon auf der Bank gemütlich gemacht hatten, nochmal aufs Feld. Beide sorgten dann vor allem zusammen mit Tobi für die entscheidenden Punkte zum Sieg. Vor allem Tobi zeigte an der Linie Nervenstärke und erzielte 6 wichtige Punkte in den Schlußminuten.
Fazit: auch wenn das Spiel durch die nie aufsteckenden Lemgoer noch einmal spannend wurde, hatte man eigentlich nie das Gefühl, dass die Devils diese Partie verlieren könnten.

Stats

Christian (29/1)
Marco (17/1)
Tobi (12)
Marcus (6)
Nigge (4)
Kobe (2)
Marc (2)
Andy (0)
André (0)

Eigentlich ähnlich ging es eine Woche später zu beim Heimspiel gegen den WSV Beverungen. Dieses Team sollte man nicht unterschätzen, zumal es immerhin schon 6 Punkte auf dem Konto hat und stärker einzuschätzen war als der TVL. So wurde auch gleich die zuletzt starke Defence ausgepackt und dem Gast kaum Luft zum atmen gegeben. Ganze 3 Punkte standen für den nach 10 Minuten zu Buche - ein Feldkorb und 6/1 Freiwürfe. OK, es muß auch gesagt werden, dass die Wurfauswahl der Gäste nicht wirklich optimal gewesen ist und auch die Manndeckung gegen die Devils nie klappte.

Ähnlich ging es dann im 2. Viertel weiter. Auf den nächsten Feldkorb mußte der WSV fast 10 Minuten warten und auch die FW-Schwäche setze sich fort (14/3 in HZ1). Die Devils spielten auch nicht grad pralle und ließen viele gute Möglichkeiten aus, um den Vorsprung auszubauen - ebenfalls eine Parallele zum Lemgo-Spiel. Halbzeitstand: 30:12.

In der zweiten HZ entwickelte sich dann ein etwas offeneres Basketballspiel, da sich der WSV langsam akklimatisierte. Zudem kamen die Devils vermehrt in Foulprobleme (insgesamt 7 Offensivfouls!) und mußten häufig durchwechseln wodurch ein kleiner Bruch ins Spiel kam - auch wenn die Bankspieler eine gute Partie spielten! Wie gesagt, die Viertel 3 und 4 verliefen ausgeglichen -> Vorsprung blieb konstant zwischen 15-20 Zählern. So konnte der Ausfall von André (dafür Steve zum ersten Mal diese Saison dabei) und Auszeit von Christian sehr gut kompensiert werden.
Fazit: siehe Lemgo-Spiel!

Stats

Marcus (18)
Marco (15/2)
Tobi (8)
Marc (7)
Nigge (5)
Andy (4)
Kobe (3/1)
Christian (2)
Steve (0)

Der nächste Gegner Borchen 2 dürfte eine Klasse besser einzuschätzen sein, als die letzten Gegner. Weiter gehts am kommenden Sonntag um (unchristliche) 10:00 Uhr...

[ zurück ]