Ihr findet uns auch bei:

Facebook Google plus Twitter Youtube

Werbung

Makowski

 

Werbung

Gemmeke Steinheim

 

Werbung

Phoenix Contact

 

Werbung

ZÄ Czarnecki

 

Werbung

Reisebüro Niggemann

 

 

 

 

Submit to DeliciousSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to Twitter

All Star Game 2002 in Westenholz

All-Star-Game der Bezirksliga 15 am 13.04.02 in Westenholz

Am 13.04.02 war es endlich so weit. Das erste All-Star-Game auf Bezirksligaebene fand statt. Vorab: das Event war durch Evangelos Chatzigeorgakidis (TMW Lügde), Ralf Borgmeier (SuS Westenholz) sowie der gesamten Basketballabteilung des SuS Westenholz hervorragend vorbereitet, organisiert und durchgeführt worden. Hierfür erst mal ein dickes Lob und Dankeschön.

Zur Info: die Liga wurde geteilt in Südwest (GW Paderborn2 (1), SuS Westenholz (2), VfL Schlangen (4), DJK Delbrück (5), Paderborn Baskets 5 (6)) und Nordost (TMW Lügde (3), TV Bad Driburg (7), BG Holy-Devils (8), BC Leopoldshöhe (9), TV Lemgo (10) WSV Beverungen (11)) in Klammern die Saison-Endplatzierung. Als favorisiert konnte man demnach wohl den Südwesten betrachten, zumal alle Teams aus dem oberen bis mittleren Tabelledrittel kamen.

Als Vorspiel wurde natürlich ein 3-Punkte-Wettbewerb sowie ein Slam-Dunk-Contest durchgeführt. Beim 3er-Contest haben jedoch die meisten der Teilnehmer wohl etwas missverstanden. Ein Großteil der Teilnehmer erzielte nämlich nur 3 Treffer und so zogen Pascal Pamme (SuS Westenholz), Sebastian Peitz (SuS Westenholz) und Stefan Sander (Paderborn Baskets 5) in das Finale in der HZ-Pause des ASG ein. Beim Dunking Contest bestritten Felix von Lehmden (SuS Westenholz) und Sebastian Meier (Bad Driburg) das Finale.

Dann aber stand der „Main-Event“ auf dem Plan. Unter der Moderation des extra für dieses Event gebuchten Manni Grützner wurde jeder Teilnehmer der Spiels einzeln aufgerufen und durfte unter dem Beifall der ca. 500 Zuschauer einlaufen. Und wem dabei, unter denn Klängen des Allen-Parsons-Projekt (ihr wisst schon: Chicago Bulls Theme – Team Südwest) oder Queens „We will rock you“ (Team Nordost) nicht ein kalter Schauer über den Rücken lief, dem ist auch wohl nicht mehr zu helfen. EINMALIG!!!

Diesem Highlight folgte jedoch dann speziell für uns Devils der Tiefpunkt. Mit einer Schweigeminute wurde Uti und Sammy gedacht. Der traurigste Moment des Jahres... Aber, the show must go on und im Sinne der beiden waren sich wohl alle einig, nun die Reuse ordentlich glühen zu lassen und los ging es.

Den ersten Korb erzielte gleich mal Christian Thienenkamp (SuS Westenholz) bevor Dennis Raddatz (Holy-Devils) den Nordosten auf die Anzeigetafel brachte. Allen Teilnehmern konnte man genau eine ziemliche Nervosität anmerken. Man versuchte erst mal durch die bei einem ASG eher zu vernachlässigende Verteidigung Sicherheit zu bekommen, wobei sich Christoph Rose (WSV Beverungen) durch 3 Blocks in den ersten Minuten hervortat. Langsam wurden die Spieler jedoch warm und konnten einige sehenswerte Körbe erzielen, u.a. Sebastian Meier (Bad Driburg) mit einem, gleichzeitig leider dem einzigen Dunking des Spiels. Der Südwesten (SW) stellte sich insgesamt etwas weniger umständlich und unkomplizierter an als der Nordosten (NO) und ging nach Dreier von Stefan Kröger (DJK Delbrück) und Christian Thienenkamp auch mit 26:16 in Führung. Der NO kam noch mal auf 24:29 heran doch nach einem Punkt von Felix von Lehmden (SuS Westenholz) stand es nach dem ersten (12 Minuten-) Viertel 31:24.

Im zweiten Viertel durfte sich dann die zweite 5 austoben. Nach zwei Dreiern von Stefan Sander (Paderborn Baskets 5) und Stefan Werth (VfL Schlangen) legte der NO einen 8:0-Lauf hin zum 37:34. Jedoch erneut Stefan Sander erhöhte wiederum durch einen Dreier auf 40:34. Gerade Stefan Sander wurde beim 3-Punkte-Versuch oft nicht gestört, obwohl dieser bereits in der Vorrunde des 3er-Contest seine Treffsicherheit unter Beweis stellen konnte. Beim NO hielt nun vor allem Stefan Eickelmann (BC Leopoldshöhe) mit 8 Punkten (2 Dreier) dagegen, ehe Lucas Tielke (VfL Schlangen) (s)einem Lauf startete. Von den letzten 18 SW-Punkten des Viertels markierte der Flügelspieler nicht weniger als 12! Der NO dagegen wartete mit Teamwork auf: die letzten 17 NO-Punkte des Viertels wurden von insgesamt 5 Spielern erzielt und vor allem „Zappa“ Schuster (TV Lemgo) mit 18 Jahren der jüngste Teilnehmer gelangen einige sehenswerte Punkte. Halbzeitstand: 59:58 für das Team NO. An dieser Stelle sei auch das Schirigespann Jürgen Erdmann und Mark Ortmann gelobt, die bei Schrittfehlern und kleineren Fouls oft alle 4 Augen zudrückten, so dass ein temporeiches Spiel zustande kam. In der Pause fend nun auch das Finale des Dreier-Contest statt, den Lokalmatador Sebastian Peitz aus Westenholz gewann. Den Dunking Wettbewerb gewann Sebastian Meier vom TV Bad Driburg.

Für die zweite HZ des ASG galt für das Team NO vor allem die Fast-Breaks des Gegners zu unterbinden. Etliche Male konnten sich Spieler davonstehlen, wurden mit langen Pässen bedient und erzielten so einfache Punkte. Hier waren die Jungs von Coach Antonio Sierra (GW Paderborn 2) einfach schneller als die seines Gegenübers Cord Obenhausen (BG Holy-Devils). Für den SW dagegen durfte es wohl vor allem darum gehen, die „Langen“ des NO zu stoppen, den Christoph Rose, Christian Barkhausen, Sebastian Meier (beide TV Bad Driburg) sowie „Zappa“ Schuster erzielten ein Großteil der Punkte.

Im dritten Viertel passierte zunächst nicht viel. Die 1-Punkt-Führung wechselte minütlich die Seite, doch beim Stand von 69:67 für SW legten die NO-All-Stars los. Es begann mit 5 Punkten von Dennis Raddatz, gefolgt vier Punkten von Sebastian Meier, sechs von Christian Drewes (BG Holy-Devils) ehe 5 Punkte von Christian Wetzlar (BC Leopoldshöhe) und 2 von „Zappa“ Schuster einen 22:5-Lauf beendeten zum 89:75 für den NO. Gründe dafür waren vor allem eine nicht mal aggressive aber aufmerksame Defense, bei der viele Pässe antizipiert und abgefangen wurden, um dann (anders als in HZ 1) in ein paar Fast-Break-Punkten zu enden. Ärgerlich war nur, dass man mit dem Schlusspfiff wieder einen Dreier, natürlich von Stefan Sander, kassierte zum 91:80 vor dem Schlussviertel.

Diese Pause brachte den NO total aus dem Tritt. Nach einem 12:4-Lauf des SW stand es Mitte des Viertels wieder 95:95. Vor allem Christian Thienenkamp drehte mächtig auf. Wollte da einer vor heimischen Publikum MVP werden? Bei einem Sieg des SW hätte er gute Chance gehabt. Bei Minute 44 fiel dann auch die 100er-Marke durch Christian Schulte (DJK Delbrück) der für den SW zum 101:99 traf. Jetzt begann die entscheidende Phase des Spiels. Nachdem Sebastian Meier und Dennis Raddatz den NO mit 103:101 in Führung bringen konnten, begann der SW damit, die Spieler des NO an die Freiwurflinie zu bringen. Bei 8 Versuchen traf man 6 mal... Nach zwei wichtigen 3-Punkte-Spielen von Christian Drewes und Dennis Raddatz stand es dann 113:105. Insgesamt war es ein 14:4 Lauf und bei weniger als einer Minute zu spielen und 8 Punkten Vorsprung wähnte sich der NO bereits auf der sicheren Seite. Doch der SW zeigte eine tolle Moral und versuchte alles um das Spiel noch zu gewinnen. Und die Zuschauer konnten sehen, was Basketball ausmacht: Innerhalb von 8 Sekunden traf der SW durch einen Fehlpaß zwei Dreier – und von wem? Natürlich von Stefan Sander der mit seinem 5. Dreier auf 111:113 verkürzte. Die Halle stand Kopf! Bei knapp über 10 zu spielenden Sekunden wurde dann Stefan Werth für 2 FW an die Linie geschickt. Doch er vergab beide Chancen. Anschließend war es „Zappa“ Schuster der für den NO mit 2 FW die Partie zu Gunsten seines Teams hätte entscheiden können. Auch er vergab beide. Nach 2 Sprungbällen vor dem Korb des NO und viel durcheinander kam dann das erlösende Signal: Schluss! Sieger: Der Basketballsport und die Elterninitiative für krebskranke Kinder, für die hoffentlich viel Geld gesammelt werden konnte. Im Anschluss an das Spiel wurde dann noch der MVP gekürt. Das der Spieler aus dem NO-Team kommen mußte, war eigentlich jedem klar. Dass es dann aber Christian Drewes von den Holy-Devils „traf“ war etwas überraschend. Viele hatten mit Zappa Schuster gerechnet, doch heimlich still und leise hatte Christian ein paar Punkte mehr erzielt und war am Ende auch ein würdiger MVP.

 

Statistik 111:113 (31:24; 58:59; 83:91; 111:113)

ALL-STARS SÜDWEST (Trainer: Antonio Sierra, GW Paderborn 2)

Name/Verein Nr. Punkte FW-Versuche FW-Treffer FW-Quote 3er Fouls
Stefan Werth
VfL Schlangen
4 6 2 0 0% 2 3
Simon Tölle
SuS Westenholz
5 10 2 2 100% 0 1
Lukas Radwanski
VfL Schlangen
6 9 0 0 - 0 2
Stefan Sander
Paderborn Baskets 5
7 17 0 0 - 5 4
Stefan Kröger
DJK Delbrück
8 12 0 0 - 2 2
Lukas Tielke
VfL Schlangen
9 15 2 1 50% 0 3
Kalle Padberg
GW Paderborn 2
10 0 0 0 - 0 0
Yildiray Balik
DJK Delbrück
11 0 0 0 - 0 0
Christian Schulte
DJK Delbrück
12 2 0 0 - 0 3
Christian Thienenkamp
SuS Westenholz
13 23 0 0 - 1 4
Felix von Lehmden
SuS Westenholz
14 12 0 0 - 0 3
Christian Hell
SuS Westenholz
15 5 2 1 50% 0 2
Gesamt   111 11 5 45% 10 27

 

ALL-STARS NORDOST (Trainer: Cord Obenhausen, BG Holy-Devils)

Name/Verein Nr. Punkte FW-Versuche FW-Treffer FW-Quote 3er Fouls
Christian Drewes
BG Holy-Devils
4 21 10 7 70% 0 0
Dennis Raddatz
BG Holy-Devils
5 14 3 2 66,6% 2 2
Slawa Strauch
TMW Lügde
7 6 0 0 0% 0 1
Christian Wetzlar
BC Leopoldshöhe5
9 7 0 0 0% 1 1
Vitali Geringer
TMW Lügde
10 4 2 2 100% 0 3
Christian Barkhausen
TV Bad Driburg
11 10 8 4 50% 0 1
Sebastian Meier
TV Bad Driburg2
12 12 2 2 100% 0 0
Reinhold "Zappa" Schuster
TV Lemgo
13 18 7 4 57% 0 4
Stefan Eickelmann
BC Leopoldshöhe
14 12 0 0 0% 2 3
Christoph Rose
WSV Beverungen
15 9 3 1 33,3% 0 1
Gesamt   113 36 22 61% 5 16

Sicherlich gibt es über diesen Nachmittag noch einiges mehr zu erzählen, aber ich denke das Wesentliche wurde erwähnt. Eine gewisse Befangenheit bei dem obigen Bericht sei mir nachgesehen. Als Mitglied der Teams NO kann man eine gewisse Sympathie nicht abstellen. Deshalb noch einmal ein großes Kompliment und Dankeschön an die drei Christian´s, Dennis, Slawa, Vitali, Sebastian, „Zappa“, Stefan und Christoph. Es hat riesigen Spaß gemacht.

Cord

ALL-STARS 2002

 

All-Stars

von oben links:
NordOst-Coach Obenhausen (Devils), Drewes (MVP, Holy-Devils), Eikelmann (Leopoldshöhe),
Schuster (Lemgo), Geringer (Lügde), Strauch (Lügde), Barkhausen (Driburg), Rose (Beverungen), Meier (Driburg),
Wetzlar (Leopoldshöhe), Raddatz (Holy-Devils), SüdWest-Coach Sierra (GW P`born 2)
von unten links:
Werth (Schlangen), Kröger (Delbrück), Sander (P`born Baskets 5), Schulte (Delbrück),
Padberg (GW P`born 2), Hell (Westenholz), Tölle (Westenholz), Radwanski (Schlangen), Balik (Delbrück),
Tielke (Schlangen), von Lemden (Westenholz), Thienenkamp (Westenholz)

 

 

Uns Christian

 

 

Uns Dennis

 

 

 

Termine

loader

Werbung

Blomberger Versorgungsbetriebe

 

Werbung

Blomberger Döner

 

Werbung

Daniel Wnend Versicherungsmakler

 

Werbung

New Classic


Werbung

Czarnecki Zahnärzte